Browsed by
Category: Human Resources

Anzeigenoptimierung – Was tun, wenn die Stellenanzeige erfolglos ist? Ein Gastbeitrag von Christina Fuhrmann von d.vinci

Anzeigenoptimierung – Was tun, wenn die Stellenanzeige erfolglos ist? Ein Gastbeitrag von Christina Fuhrmann von d.vinci

Die Stellenanzeige ist geschrieben und bereits seit geraumer Zeit geschaltet. Doch der erhoffte Rücklauf an Bewerbungen bleibt aus. Was können Sie tun, damit Ihre Anzeige in Zukunft von den passenden Bewerbern gefunden wird? Personalmarketingexpertin Christina Fuhrmann von d.vinci Recruitinglösungen verrät in unserem ersten Gastbeitrag, wie die optimale Gestaltung eines Jobangebots im Internet aussieht und welche anderen Möglichkeiten es gibt, um Positionen schnellstmöglich zu besetzen.

Machine Learning und künstliche Intelligenz im Recruiting

Machine Learning und künstliche Intelligenz im Recruiting

Wie im zweiten Teil unserer Serie beschrieben, ist die klare, prägnante Formulierung der Stellenanzeigen besonders entscheidend, um passende Kandidaten zu erreichen. Damit Machine Learning und Künstliche Intelligenz sinnvoll eingesetzt werden können, müssen die erforderlichen Qualifikationen präzise und für die Technologie geeignet formuliert sein. Nur so lässt sich unterstützende Technologie überhaupt verwenden.

Aber wie funktioniert das? Das erklären wir in diesem Beitrag.

Kommunikation im Modernen Recruiting – Anzeigen-Bleiwüsten und gegenseitiges Anschweigen nach wie vor im Trend

Kommunikation im Modernen Recruiting – Anzeigen-Bleiwüsten und gegenseitiges Anschweigen nach wie vor im Trend

Wie im ersten Teil unserer Blog-Serie beschrieben, ist Transparenz einer der Schlüssel für erfolgreiches Recruiting. Doch wie können diese transparenten Einstellungsprozesse aussehen? Einen entscheidenden Beitrag zur gewünschten Nachvollziehbarkeit des unternehmerischen Handelns leistet die richtige Kommunikation.

Lichtdurchlässig aber undurchsichtig: Transparenz im Recruiting-Markt

Lichtdurchlässig aber undurchsichtig: Transparenz im Recruiting-Markt

VWs „Dieselgate“, die gesponserten „Vorwärts-Gespräche“ mit SPD-Politikern oder die Affäre um Briefkastenfirmen in Panama – dies sind nur drei Skandale der jüngeren Vergangenheit, die nicht nur hierzulande hohe mediale Wellen schlugen. Sie alle fußten auf mangelnder Transparenz und zogen weitreichende Konsequenzen wie Milliardenstrafen, Rücktritte, weltweite Ermittlungen und Boykott-Kampagnen nach sich.

Daraus lässt sich ableiten, dass die Nachvollziehbarkeit (unternehmerischen) Handelns eine Grundvoraussetzung für langfristigen Erfolg ist. Undurchsichtigkeit kann unkalkulierbare Nachwirkungen haben. Oftmals lassen Einbußen beim Kundenvertrauen, Ansehen und Unternehmenswert nicht lang auf sich warten.

Personalgewinnung im 21. Jahrhundert – Vorteile des Modernen Recruitings

Personalgewinnung im 21. Jahrhundert – Vorteile des Modernen Recruitings

Das Thema Mobile Recruiting ist bereits seit geraumer Zeit in aller Munde. Bisher dreht sich bei der mobilen Personalbeschaffung scheinbar alles ausschließlich um möglichst einfache Prozesse und die Senkung von Bewerbungshürden. Mobile Recruiting ist ein bedeutender Teilaspekt des Modernen Recruitings, aber eben nicht alles.

Aus Sicht von hijob steht das Moderne Recruiting auf 3 Säulen. Und zwar: Transparenz, Interaktion von rekrutierenden Unternehmen und Bewerbern sowie Technologie. Diese 3 Säulen werden in den kommenden Wochen eingehend auf diesem Blog vorgestellt. Dieser Artikel bietet den Überblick über das gesamte Thema.

Mobile Recruiting: Fehlanzeige statt moderner Stellenanzeige

Mobile Recruiting: Fehlanzeige statt moderner Stellenanzeige

Die mobile Internetnutzung ist längst zum festen Bestandteil unseres alltäglichen Lebens geworden. Wenn wir via Smartphone und Tablet shoppen gehen, Kinokarten reservieren oder den nächsten Urlaub buchen können, wieso sollte sich nicht auch ein neuer Job online ergattern lassen? Die digitale Jobsuche ist jedenfalls bereits seit geraumer Zeit Usus. Und das eben nicht ausschließlich am stationären Computer, sondern immer öfter mithilfe mobiler Endgeräte. Im Oktober 2016 wurden Webseiten weltweit sogar häufiger mit tragbaren Kommunikationsgeräten aufgerufen als per Desktop. Auf der Suche nach interessanten Stellenangeboten greifen ganze 77 Prozent der potentiellen Bewerber zum Smartphone. Aber lediglich 5 Prozent von ihnen haben sich tatsächlich schon einmal online beworben.

Die Devise „Mobile First“ hat also durchaus ihre Berechtigung, erfährt aber im heutigen Personalmarketing immer noch keine zeitgemäße Umsetzung.

Kunden bestätigen: 6 von 10 hijob-Bewerbern erfüllen die in einer Stellenanzeige geforderten Qualifikationen

Kunden bestätigen: 6 von 10 hijob-Bewerbern erfüllen die in einer Stellenanzeige geforderten Qualifikationen

Was macht hijob besser als etablierte Jobportale? Und weshalb werden gerade qualifizierte Bewerber angelockt. Die Gründer René Tillmann und Torsten Alfes sprechen im Interview über die Vorzüge einfacher Bewerbungsprozesse, den Trend zum Mobile Recruiting und den Nutzen für Unternehmen. Frage: Herr Alfes, Herr Tillmann, in einer aktuellen Umfrage von hijob meinen 74 Prozent der Teilnehmer, dass ihnen Bewerbungen über klassische Jobportale zu unübersichtlich und komplex seien. Was macht Ihr Karriereportal anders als die etablierten Anbieter? René Tillmann: Wir haben den…

Read More Read More